Die Musikindustrie empfiehlt: Prügelstrafe für Filesharing

Einem Bericht der AFP zufolge hat der Vertreter der Musikindustrie in der mündlichen Verhandlung zur Haftbarkeit von Eltern gegenüber ihren Kindern bei Urheberrechtsverstößen in Tauschbörsen die schlechte Erziehungsmoral beklagt und dabei die Ohrfeige als Erziehungsmittel gelobt.

Dazu erklärt Bernd Schlömer, Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland:

»Wenn der Vertreter der Musikindustrie die körperliche Züchtigung als Maßnahme gegen Urheberrechtsverstöße bei Kindern empfiehlt, macht sich die Musikindustrie der Anstiftung zu Straftaten schuldig und präsentiert ein Erziehungsbild des letzten Jahrhunderts. Anstatt die eigenen Geschäftsmodelle an den digitalen Wandel anzupassen, werden Restriktionen verlangt, die an den pädagogisch höchst bedenklichen ›Struwwelpeter‹ erinnern. Die Rezeption von Kultur und Kunst in Verbindung mit physischer Gewalt zu bringen, zeigt, wie sehr die Content-Industrie das Augenmaß verloren hat.«

In dem richtungsweisenden Verfahren vor dem Bundesgerichtshof wurde die Haftbarkeit von Eltern eingeschränkt.

Quellen:

[1] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/musiktausch-im-internet-eltern-haften-nicht-fuer-raubkopien-ihrer-kinder-11961702.html

(Pressemitteilung Piratenpartei Deutschland)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: