Server der Piratenpartei abgeschaltet

Die Server der Piratenpartei wurden heute Vormittag um 9:15 Uhr auf Grund eines Durchsuchungsbefehls auf richterliche Anordnung abgeschaltet.

Davon betroffen sind die Webseite der Piratenpartei Deutschland sowie der Landesverbände Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Saarland. Außerdem können die Mailserver, die Mailinglisten, das Piratenpad, der Jabber-Server, das offene Forum und andere IT-Dienste derzeit nicht angeboten werden. Die BundesIT geht davon aus, dass die Website und die anderen Angebote spätestens morgen wieder online sind.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Darmstadt richten sich die Ermittlungen nicht gegen die Piratenpartei. Es handele sich vielmehr um ein Rechtshilfeersuchen der französischen Generalstaatsanwaltschaft an die deutschen Behörden, dem diese nachgekommen sind.

Gerüchte und Berichte, dass die Hausdurchsuchung mit der Veröffentlichungen in Zusammenhang mit dem Bayern-Trojaner zum Abhören von Skype-Telefonaten im Jahr 2008 zusammenhängt, treffen nicht zu. Lest dazu auch die offizielle Stellungnahme des Bundesvorstandes.

Die Webseite der Piraten Bremen, die an diesem Wochenende die Bürgerschaft entern wollen, ist weiterhin erreichbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: